Come together - MYMEA BOX unterstützt Hope is Life

Als innovatives Unternehmen geht MYMEA BOX gerne neue Wege. Das einzigartige Tampon-Abo erleichtert unzähligen Frauen den Alltag. Mit unserer neuesten Kampagne setzten wir ein Zeichen. Ein Teil des Umsatzes geht zukünftig an Hope is Life für Ihr Projekt: Menstruation ein Gesundheitsrisiko - eine vielversprechende Initiative für menstruierende Frauen in Nepal und Indien. Selbstverständlich bieten wir unseren Kunden darüber hinaus die Möglichkeit, auch direkt über MYMEA BOX an Hope is Life zu spenden.

Hope is Life Nepal Projekt Menstruation ein Gesundheitsrisiko

 

Eine Zusammenarbeit, die verspricht gute Früchte zu tragen

Hope is Life hat sich einem schwierigen Terrain angenommen. In Indien und Nepal ist die Menstruation ein absolutes Tabuthema, das für eine weitreichende Stigmatisierung sorgt. Zahlreiche traditionelle Rituale wirken sich schädlich auf die Gesundheit der Frauen aus. Ihnen wird während der Menstruation der Zutritt zu vielen Lebensbereichen verwehrt. Von eventuellen Menstruationsbeschwerden ganz zu schwiegen.

Hope is Life hat es sich zum Ziel gesetzt, mit subtilen Strategien weitreichende Aufklärungsarbeit zu leisten. Diese Bemühungen werden zukünftig von MYMEA BOX unterstützt. Selbst in unseren aufgeklärten Zeiten ist die Menstruation auch in den westlichen Hemisphären alles andere als gesellschaftsfähig, Damenhygiene ist leider auch hier eine immer noch von Scham besetzte Angelegenheit. Mit der Zusammenarbeit zwischen MYMEA BOX und Hope is Life beginnt eine vielversprechende Zukunft, die ein unnötiges Tabuthema in den Fokus stellt.

MYMEA BOX und Hope is Life

Wir sprechen relativ offen über unsere sexuellen Vorlieben und die Zeit, als man noch reichlich verschämt Kondome kaufen musste, ist auch schon lange vorbei. Wenn Frauen Ihre "Tage" haben, wird dies aber nach wie vor unter einem hübschen Schleier verborgen. Man soll ihnen nichts davon anmerken. In bunten Werbespots für Tampons und Binden wird suggeriert, dass es einzig darum geht, sich auch während der Menstruation strahlend frisch zu präsentieren. Dass viele Frauen ihre monatliche Regel als schmerzhaft empfinden und alles andere als auf Wolke sieben schweben, wird immer ein wenig unter den Teppich gekehrt. Auch wenn dies lange nicht so verheerende Auswirkungen wie in Indien und Nepal hat, lassen sich bei genauem Hinsehen geringe Parallelen nicht verleugnen.

Um die Damenhygiene etwas einfacher zu machen, hatte ich als Gründerin von MYMEA BOX die grossartige Idee. Warum sollte es nur Zeitschriften, Netflix und Co. in einem praktischen Abonnement geben? Statt sich endlose Vorräte anlegen zu müssen, um bei Bedarf stets einen Tampon, eine Binde oder eine Slipeinlage zur Hand zu haben, wäre es doch eine geniale Sache, sie regelmäßig und pünktlich geliefert zu bekommen. Gesagt, getan - mit dem Tampon Abo von MYMEA BOX muss kein schüchternes Mädel mehr erröten, wenn es an der Kasse im Supermarkt Hygieneartikel aufs Band legt und der Tampon Vorrat ist immer schön aufgefüllt.

 

In Nepal und Indien nehmen die Probleme der Frauen während der Menstruation völlig andere Dimensionen an. Tief verwurzelt in alten Traditionen gilt die monatliche Blutung als unrein. Die Frauen dürfen in dieser Zeit die Küche nicht betreten und müssen häufig auf dem Boden vor dem Ehebett schlafen, statt neben ihrem Ehemann zu liegen. Auch gemeinsame Mahlzeiten mit der Familie sind menstruierenden Frauen untersagt. In vielen Fällen wird ihnen sogar das betreten des eigenen Hauses gänzlich verwehrt und sie müssen in sogenannten Menstruationshütten schlafen. Diese als Chhaupadi bezeichnete Praktik birgt zahlreiche Gefahren in sich. Menstruationshütten sind meist sehr schmutzig und lassen jede Hygiene vermissen. In eisiger Kälte drohen die Frauen zu erfrieren, von Schlangen gebissen oder gar vergewaltigt zu werden. Nicht selten werden die Frauen in den Hütten schwer krank oder sterben. Obwohl Chhaupadi in den meisten Regionen verboten ist, wird es auch heute noch praktiziert, da befürchtet wird, sonst Unglück über die Familie zu bringen.

Hope is Life versucht diese starren Traditionen mit einfühlsamen Methoden aufzubrechen, indem die Mitarbeiter sich zunächst bemühen, die Menstruation überhaupt zum Gesprächsthema zu machen. Hierbei ist eine sehr vorsichtige Vorgehensweise erforderlich, um die betroffenen Frauen und Männer nicht zu überfordern. Neben Informationen bietet Hope is Life eine in jährlichem Abstand erfolgende frauenärztliche Untersuchung an.

Was bei uns selbstverständlich erscheint, ist in Nepal und Indien befremdlich - Hygieneartikel für die Menstruation sind oft nicht verfügbar. So hat Hope is Life die Produktion von waschbaren Damenbinden aus Baumwollstoff in die Hände der Frauen aus den von der Initiative betreuten Dörfern gelegt. So ist nicht nur für die fehlenden Materialien für die Hygiene während der Monatsblutung gesorgt. Die Frauen können auch etwas zu ihrem Lebensunterhalt dazuverdienen.

 

Hope is Life Nepal Frauen Nähen Binden

Hilfe, wo Hilfe gebraucht wird

 

MYMEA BOX hat sich entschlossen, das bewundernswerte Engagement von Hope is Life tatkräftig zu unterstützen. Ein Teil aller erwirtschafteten Umsätze aus dem Tampon Abo fliessen in Zukunft als Spende an Hope is Life, für Ihr Projekt: Menstruation ein Gesundheitsrisiko! Es ist an der Zeit, Gutes zu tun! Wir gehen mit gutem Vorbild voran und hoffen gleichzeitig den Willen zu helfen, bei euch, unseren Kunden zu wecken. Die Möglichkeit zu Spenden habt Ihr hier, oder beim Check Out. Hope is Life ist für jede noch so kleine finanzielle Zuwendung dankbar. Jeder Rappen trägt dazu bei, Leben zu retten. Menstruierende Frauen sind in Nepal und Indien grossen Gefahren ausgesetzt! Lasst uns gemeinsam mit unserer Spende zu einer besseren Welt beitragen!

 

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen